aktuelle Schrift

Umverteilung in Deutschland: Was ist die Aufgabe des Steuersystems? – Ökonomische, rechtliche und politische Perspektiven –

ifst-Schrift 519

Tagungsband zum ifst FORUM am 30. Mai 2017

Frühjahr 2017: Der Wahlkampf für die Bundestagswahl 2017 nimmt Fahrt auf. Versehen mit den Schlagworten der „Gerechtigkeit“ und „sozialen Ungleichheit“ werden steuerpolitische Vorhaben zu einem der zentralen Wahlkampfthemen. Insbesondere von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und den Linken wird eine zunehmende Ungleichheit in der Einkommens- und Vermögensverteilung angeführt.

weiterlesen
Videos

PStS Dr. Michael Meister, MdB zum Vorschlag eines öffentlichen Country-by-Country-Reportings

Gerade erst konnte eine verbesserte steuerliche Transparenz internationaler Konzerne gegenüber den Finanzverwaltungen rund um den Globus durch ein vertrauliches „Country-by-Country-Reporting“ gesetzlich unter „Dach und Fach“ gebracht werden. Eine länderbezogene steuerliche Berichterstattung gegenüber der Öffentlichkeit steht allerdings nach wie vor auf der politischen Agenda.  …

zum Video
nächste Veranstaltung

Das neue Erbschaftsteuerrecht: Anwendungsfragen, Wirkungen und Korrekturbedarf

ifst-Kolloquium // 28.9.2017 in Köln

Nach der schwierigen und langwierigen Einigung zur Erbschaftsteuerreform 2016 veröffentlichte die Finanzverwaltung ohne vorherige Verbandsanhörung noch vor der diesjährigen Sommerpause koordinierte Erlasse zur Anwendung des neuen Erbschaftsteuerrechts. Die knapp 90-seitigen Erlasse wurden von Bayern inhaltlich nicht mitgetragen, sodass die Erlasse nicht bundesweit Bindungswirkung entfalten.

weiterlesen
Mit: Prof. Dr. Johanna Hey, ORR Dipl.-Finw. Wilfried Mannek, RA/StB/FAStR Prof. Dr. Frank Hannes, RA Prof. Dr. Robert Risse, RiBFH Prof. Dr. Matthias Loose
letzte Veranstaltung

Entwicklungslinien und Zukunft des deutsch-europäischen Steuerrechts

ifst-Jahrestagung // 26.6.2017 in Berlin

Unter der Flagge einer „fairen und effizienten Unternehmensbesteuerung“ ist die EU im Bereich der direkten Unternehmensbesteuerung zuletzt aktiv wie nie zuvor geworden. Neben dem Ziel einer einheitlichen – eines Tages auch konsolidierten – Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage will sie sicherstellen, dass „Gewinne effektiv dort besteuert werden, wo sie entstehen“. Mit der bereits verabschiedeten Anti Tax Avoidance-Richtlinie 1 („ATAD 1“) wird ein erstes europäisches Mindestniveau an steuerlichen Missbrauchs- und Anti-BEPS-Vorschriften statuiert.

weiterlesen
Mit: WP/StB Prof. Dr. Thomas Rödder, RA Dr. Wolfgang Haas, Prof. Dr. Christoph Spengel, Dipl.-Kfm. Dr. jur. Lars Dobratz, Dr. Ludolf v. Wartenberg